Die erste eigene Wohnung einrichten macht grosse Freude, meistens aber ist das Budget klein und die Wünsche gross. Da helfen Kreativität und diese 10 schlauen Ideen.

1 Kisten als Beistelltische

Beim Umzug geht man auf die Suche nach geeigneten Zügelkisten. Suchen Sie gleich noch einige Holzkisten dazu. Diese können Sie nämlich als sehr günstige, praktische und multifunktionale Möbel einsetzen. Ohne Aufwand und Werkzeug geben Sie zum Beispiel hübsche und praktische Beistelltische ab. Sie können Sie sie, ganz wie teure Designstücke aus dem Einrichtungsgeschäft, einzeln, in Gruppen, vor oder neben Sitzmöbeln platzieren. Man kann mit ihnen auch Regale türmen oder sie als Wandregale an die Wand montieren. Rohbelassen vermitteln sie rustikale, unkomplizierte Gemütlichkeit. Romantisch oder poppig sehen sie aus, wenn Sie sie in Pastellfarben lackieren. In diesen Farben habe ich sie einmal in einer coolen Wohnboutique in London im fröhlichen Countrylook inszeniert entdeckt. Mit Geschirr und Küchentüchern gefüllt, peppen sie so eine langweilige Küche auf. Den Trick mit der Lackfarbe kann man aber auch dezent und stylish umsetzen indem man die Holzkisten schwarz, grau oder weiss lackiert. (Bild über den Blog Découvrir l’endroit du décor)

Und das wird später aus den Kisten: Wenn Sie die Kisten irgendwann mit  «echten» Möbeln ersetzen können Sie die Holzkisten mit Rollen versehen und als stilvollen und praktischen Stauraum unter ein Sideboard oder, je nach Grösse, auch unter ein hohes Bett rollen.

2 Dicker Ast als Kleiderstange

Schränke und Garderoben kosten Geld und sind meist nicht besonders attraktiv. Helfen Sie sich mit einem hübschen, starken grossen Ast aus. Diesen hängen Sie mit Hilfe von Schüren und Haken an die Decke. Mit einfachen Drahtkleiderbügeln aus der Reinigung können Sie hier Ihre Kleider auf attraktive Art aufhängen und sie so wirken lassen wie in einer coolen Modeboutique. (Bild über den Blog Live diy ideas)

Varianten: Sie können den Ast auch mit weisser Farbe anstreichen und damit einen anderen Look kreieren. Diese Idee  funktioniert auch sehr gut mit Metallstangen.

3 Metallgitter als Pinwand

Als ich Moderedakteurin war haben wir die Outfits für die Fotoshootings immer an grossen Gitterwänden aufgehängt ums sie so zu stylen und zu schauen ob sie in der Geschichte zusammenpassen. Metallgitter sind praktisch und schön für kreative Arbeiten. Man kann sie sehr gut als flexibel nutzbare Pinnwände an die Wand montieren. Daran können Sie mit Clips und Klammern Notizen, Inspirationen, Einladungskarten und vieles mehr aufhängen. (Bild über den Blog Funhomedesign)

Noch mehr Ideen für Metallgitter: In der Küche sind solche Metallgitter praktisch um Kochwerkzeug und Töpfe aufzuhängen. Mit Spraylackfarbe können Sie einem Metallgitter einen andern Look verleihen. Versuchen Sie es zum Beispiel mit einer starken Farbe wie Rot oder glamourös mit Gold.

4 Tischdecken und Kissen aus Jeans

Jeans hat man meist zu viele oder solche die nicht mehr passen oder nicht mehr im Trend sind. Trennen Sie sie auf und nähen Sie daraus praktische und schöne Dinge für die Wohnung.  Kissen sind eine gute Idee, aber auch Vorhänge, Tischdecken oder Bettüberwürfe. Diese Idee ist vom berühmten Stylisten Hans Blomquist, der einige wunderschöne Bücher mit tollen Einrichtungsideen veröffentlich hat. (Bild entdeckt auf dem Blog Lobster and Swan)

Nich eine andere schlaue Jeansidee: Jeans haben praktische kleine Taschen. Mit diesem Teil der Jeans können Sie zum Beispiel Tischsets nähen und beim Auftischen das Besteck und die Serviette in die Jeanstasche stecken.

5 Leiter als Regal

Hier befinden wir uns nochmal in der gleichen, sympathischen, studioartigen Wohnung wie auf dem ersten Bild. Passend zu den Holzkisten haben die Bewohner auch eine Holzleiter als Möbel eingesetzt. Sie dient als Ablage für Zeitschriften, Bücher und Kaffeetassen, als Pflanzenständer und hat gar eine Leuchte angeclipt. Hübsche Holzleitern, auch solche mit Werkspuren, sind eine charmante Ergänzung in eine Einrichtung, nicht nur in der ersten Wohnung. Man kann sie als Bücherregal nutzen, neben ein Bett stellen und damit ein wenig Atelierstimmung in die Einrichtung zaubern. (Bild über den Blog Découvrir l’endroit du décor)

Da machen sich Leitern auch gut: Eine Leiter auf dem Balkon bietet Platz für mehr Pflanzen und Kräuter und man kann sie erst noch als Ablage für Drinks benutzen. Schmücken Sie sie noch mit einer Lichterkette und bringen damit auch nach Sonnenuntergang Stimmung auf den Balkon.

6 Palett als Bett

Viele beginnen ihr erstes Wohnleben mit einer Matratze auf dem Boden, denn Betten können teuer werden. Mit einfachen Holzpaletts, wie man sie in Magazinen zum Lagern und Transportieren von Ware braucht, können Sie ein attraktive und praktisches Bettgestell basteln. Basteln ist schon zuviel gesagt, denn Sie Palette müssen Sie bloss hinstellen. Man kann sie übrigens in einigen Baumärkten günstig neu kaufen.(Bild über den Blog Planete Déco)

Nicht nur gut fürs Bett: Mit dem gleichen Trick können Sie auch Sitzgelegenheiten kreieren: Paletts und Kissen drauf und schon hat man günstige und charmante Sitzgelegenheiten. Zum Beispiel auch auf dem Balkon!

7 Koffer als Nachttisch

Heute sind die Koffer leicht und praktisch zum Rollen. Die alten, gemütlichen Leder und Kartonkoffer haben ausgedient. Oder doch nicht? Alte Koffer sind schön und dekorativ und sie erzählen Geschichten von anderen Zeiten, Reisen und Menschen. Man findet noch viele schöne Koffer auf den Estrichen von älteren Verwandten, aber in Brockenhäusern und auf Flohmärkten. Platzieren Sie sie als Nachttisch neben das Bett. Sie geben erst noch zusätzlichen, privaten Stauraum ab – zum Beispiel für persönliche Erinnungsstücke, Liebesbriefe oder Wäsche. (Bild über den Blog 17 Apart)

So nutze ich alte Koffer: Ich habe sehr viele Bücher und nicht alle haben Platz auf meinen überfüllten Regalen. So habe ich einige Koffer mit alten Taschenbüchern gefüllt. Manchmal öffne ich die Koffer, stöbere ein bisschen rum und entdecke alte Geschichten neu.

8 Trittbrett als Konsole

Es gibt günstige Möbelstücke, die praktisch sind und auch anders als in ihrer zugedachten Funktion einsetzbar sind, dazu gehört zum Beispiel eine stabile Trittleiter aus Holz, wie der Klassiker von Ikea. Nutzen Sie sie als eine Art Konsole und  stellen Sie Pflanzen attraktiv in die Höhe. Die Trittleiter eignet sich auch um ein paar Lieblingsbücher darauf zu stapeln. Wenn Sie sie an die Wand Stellen können Sie sie auch ein Bild darauf stellen. (Bild über den Blog Découvrir l’endroit du décor)

Wagen Sie Farbe: Lackieren Sie die Trittleiter in einer starken Farbe. In einem Neonton etwa wird sie fast zum coolen Designstück, wie der Hocker von Tom Dixon. In einer Pastellfarbe passt sie ins Badezimmer oder in Schwarz plus Kissen wird sie zum chicen Hocker.

 

9 Leiter als Handtuchhalter

Die erste Wohnung ist oft eine WG und da braucht es schlaue Ideen damit es keine Verwechslungen von privaten Dingen gibt. Eine schlichte Leiter als Handtuchhalter ist perfekt. Man kann sie mit ins Bad nehmen aber auch im Schlafzimmer lassen. Solche Leitern eigenen sich auch gut um Decken aufzuhängen. (Bild über den Blog Stylecaster)

10 Kleiderbügel als Bilderrahmen

Die besten Ideen sind immer ganz Einach. Genau deswegen sind sie genial. Dazu gehört die Idee Kleiderbügel mit Klammern als eine Art Bilderrahmen zu nutzen. Damit können Sie stilvoll, kreativ und wechselhaft alles, was Sie lieben an die Wand nageln – auch den kleinen Spiegel für die kleine Make-up Kontrolle. (Bild über den Blog Diys)