Natürlich soll Ihr komplettes Hab und Gut vollständig und unbeschädigt in den neuen vier Wänden ankommen. Zugegebenermassen sind einige Gegenstände wertvoller als andere. Das muss nicht nur mit dem finanziellen Wert des jeweiligen Gegenstandes zusammenhängen. Oftmals ist es das Ideelle, was einige Stücke für Sie so kostbar macht. Umso wichtiger ist es, dass diese für das Zügeln entsprechend sorgfältig verpackt werden.

Zerbrechliches:

Alles, was irgendwie zerbrechen kann, muss gut gepolstert werden. Für Porzellan, Teller und Co gibt es beispielsweise spezielle Kartons, in denen alles so gut wie bruchsicher verstaut wird. Am wichtigsten ist es, diese Dinge dick einzupacken und zu polstern, beispielsweise mit Seidenpapier oder Luftpolsterfolie. Passen Sie auf, dass die zerbrechlichen Lieblingsstücke nicht unter Spannung verpackt werden – verstauen Sie sie also nicht zu eng und zu fest. Den Karton kennzeichnen Sie sichtbar, damit jeder Umzugshelfer weiss, dass man hier ganz besonders vorsichtig sein muss.

Dokumente und Wertpapiere:

Alles an Wertpapieren oder besonders wichtigen Dokumenten sollte nicht in irgendeinem Karton verschwinden. Es gibt immer die Möglichkeit, diese Sachen vorübergehend in einem Safe bei der Bank zu deponieren. Zumindest aber sollten wichtige Dokumente in einer extra Tasche verpackt und nicht im Umzugswagen transportiert werden. Dieser steht schliesslich für mehrere Stunden geöffnet an der Strasse – ein Handgriff und die Wertpapiere sind weg. Stattdessen tragen Sie die Tasche am besten bei sich und verstauen sie in Ihrem privaten Auto.

Klavier und Co:

Wertsachen können oftmals auch ziemlich sperrig sein – Musikinstrumente beispielsweise. Müssen der kostbare Flügel oder der Kontrabass von A nach B transportiert werden, ist Vorsicht geboten. Hier gibt es auch professionelle Transportunternehmen, die sich bestens mit der richtigen Transportweise auskennen, damit den guten Stücken nichts passiert. Grundregel Nummer eins: Sperrige Wertgegenstände im Transporter immer gut polstern und gut befestigen, damit sie während der Fahrt nicht verrutschen.

Elektronische Geräte:

Kein Haushalt kommt mehr ohne elektronische Geräte aus. Auch diese müssen während des Umzugs sicher verpackt werden. Fernseher und Computer können besonders schlagempfindlich sein. Meist ist es eine gute Idee, die Geräte in ihren Originalkartons inklusive Schutzstyropor zu transportieren, sofern diese noch vorhanden sind. Ansonsten gilt: Dick in Luftpolsterfolie einpacken und im Transporter gut sichern. Schon kleinere Stösse können Ihren elektronischen Geräten sonst schnell Schaden anrichten.

Blumen und Pflanzen:

Auch die Begrünung kann ein Wertgegenstand sein, schliesslich sind einige Pflanzen sehr empfindlich. Damit Ihre Blumen den Umzug gut überstehen, transportieren Sie sie im Idealfall in Ihrem Privatauto und stellen sie einfach in grosse Plastikboxen. Decken Sie sie entweder mit einem Kunststoffdeckel oder mit Sackleinen ab, damit sie möglichst wenige Schäden davontragen.