Ein Umzug stellt zahlreiche Herausforderungen. Dazu gehört auch, Topfpflanzen und Gartenpflanzen zu zügeln. Damit das Vorhaben gelingt, sollten Sie reichlich Verpackungsmaterial zur Hand haben, auf die Temperaturen achten und die Pflanzen beim Transport richtig lagern. Wir zeigen Ihnen, wies geht!

(pg) Mobiliar, Computer, Fernseher, Geschirr und Gläser müssen bei einem Umzug gut geschützt und bruchsicher verpackt und transportiert werden. Werden Pflanzen gezügelt, ist nicht nur das richtige Verpacken wichtig, besondere Beachtung gilt auch den Transportbedingungen und den herrschenden Temperaturen.

Transport von Topfpflanzen

  • Kleine Pflanzen sind in einem Umzugskarton oder einer Kiste zu platzieren, und zwar so nahe zusammen, dass sie nicht umfallen können.
  • Grosse Pflanzen mit ausladenden Zweigen sollten mit nach oben gerichteten Blättern zusammengebunden werden. Werden die Pflanzen liegend transportiert, können sie nicht umkippen und beschädigt werden.
  • Bei der Beförderung mit einem Transporter sollten Pflanzen erst ganz am Schluss eingeladen werden. So können sie am Bestimmungsort auch zuerst platziert werden.
  • Besondere Anforderungen erfordert der Umzug von Kakteen und anderen Pflanzen mit spitzen Teilen oder auch von heiklen Pflanzen wie Orchideen. Stacheln und Spitzen können mit Kork oder Styropor geschützt werden, Blüten mit Watte und die gesamte Pflanze mit reichlich Zeitungspapier eingewickelt werden.

Sollen Pflanzen vor dem Transport gewässert werden? Ja, aber nur bei warmer Witterung und auch bei längeren Transportwegen. Im Winter und bei Minustemperaturen sieht es anders aus, da trockenes Erdgut weniger schnell gefriert. Auch sollten die Pflanzen im Winter mit Zeitungen oder einem Vlies vor der Kälte geschützt werden.

Transport von Gartenpflanzen

Die meteorologischen Umstände und die entsprechenden Vorkehrungen sind auch beim Transport von Gartenpflanzen zu beachten. Von der Grösse und dem Volumen her gestaltet sich der Umzug von Gartenpflanzen aber etwas aufwändiger:

  • Immergrüne Büsche sind zuerst zurückzuschneiden und anschliessend mit dem gesamten Wurzelballen auszustechen. Pflanzen, die Laub abwerfen, können ohne Erdreich befördert werden, wobei die Wurzel besonderen Schutz benötigt. Für den Transport sollten sich die Pflanzen in einem Kübel befinden oder mit Jute umwickelt sein.
  • Ideal für den Umzug sind Frühling im Herbst. Bei Hitze oder Eis sollten die Pflanzen nicht umgesetzt werden. Eine Möglichkeit besteht darin, die Pflanzen frühzeitig in Kisten umzusetzen und im neuen Garten zum richtigen Zeitpunkt einzupflanzen.
  • Auch Bäume können von A nach B transportiert werden, allerdings ist dies eine Aufgabe für den Spezialisten.

Richtig befördert und im neuen Heim ideal platziert, gedeihen Pflanzen auch nach einem Umzug und schlagen neue Wurzeln.